20.03.2014 | Red Bull Arena | Europa League


bild10bild1bild11

bild12bild2bild3bild4bild7bild8bild9


Red Bull Arena
29.300 Zuschauer
Endstand 1:2

Zu Spielbeginn gab es in den Heimbereichen eine vom Verein finanzierte Aktion. Kleine Handfahnen und vereinzelte Folienbahnen bildeten das Intro. Klatschpappen und das fahnengeschwenke zur Klaviersonate (Lautstärke 1000) machte
die ersten 4 Minuten absolut unerträglich.
Der Gästeblock wurde im Oberrang mit 650 Personen besetzt. 500 von Ihnen reisten im Sonderzug an und gemeinsam ging es als Marsch vom Salzburger Residenzplatz zum Stadion. Zum Einlauf der Mannschaften wurde der Block in lila Rauch (lieber Austria Salzburg als Scheiss RB) eingenebelt, dazu waren verschieden große Fahnen im Einsatz.
Ein Abwechslungsreiches Spiel wurde mir hier geboten. Bereits in der 8. Minute gab es eine rote Karte für einen Basler. Nur 14 Zeigerumdrehungen später folgte der Treffer des Heimteams. Der Gästeblock kochte vor Wut auf den Schiedsrichter und RB. Als nun ein Spieler der favorisierten Salzburger zum Eckball kam ging ein wahrer
Hagel von Gegenständen auf ihn nieder. Fahrzeuge, Münzen, Becher und PVC Stangen flogen in rauen Mengen. Der Schiedsrichter unterbrach das Spiel für 12 Minuten und drohte mit Abbruch. Die Zeit bis zur Halbzeit plätscherte dann ereignislos herunter.
In Halbzeit 2 gelang dem FC Basel das Spiel zu drehen, was den Gästeblock in absolute Extase versetzte. Pyro und laute Gesänge schallten nun durch das Stadion. Der FC Salzburg scheiterte zum wiederholten Mal zu diesem frühen Zeitpunkt im Internationalen Geschäft. Im Hinspiel lautete das Ergebnis 0:0.